skip to Main Content
Traunkirchen, Mystische Insel Der Kraft

Traunkirchen, Mystische Insel der Kraft

Er ist der Namensgeber unseres Raclettes und kaum ein Ort rund um den Traunsee hat eine längere (Käse)Geschichte als Traunkirchen. Ein Rundgang zeigt, was der kleine Ort mit großer Geschichte alles zu bieten hat.

Einst von Heiden besiedelt (Funde bis 3000 Jahre vor Christi), war Traunkirchen eine Pfahlbausiedlung, die an der Halbinsel Richtung Norden ins Wasser gebaut war. Opfergräber und Kultstätten zeugen heute noch unter Klostermauern und am Johannisberg von der früheren Besiedelung.

Als mächtiges Frauenkloster bestimmte Traunkirchen von 1020 bis zur Reformationszeit die Geschicke des Salzkammergutes. Erst 1622 kamen die Jesuiten, leiteten im Salzkammergut die Gegenreformation ein und hinterließen, was wir heute noch als Kloster Traunkirchen und Pfarrkirche kennen. Die Größe und der Prunk der heutigen Pfarrkirche zeugen von dem Einfluss, den Traunkirchen damals als Hauptpfarre des Salzkammergutes besaß.

traunsee_0232_2013_fin_PRESSESchon früh auch ein kulinarisches Zentrum.
Das Kloster hatte auch einen Wirtschaftsteil mit Brauerei, Weinhandel und einer Käseerzeugung angeschlossen. Seit 1327 gehörte dabei das heutige Hotel Post als Hoftaverne zum Kloster. Dort befindet sich der Traunkirchner Raclette heute noch ebenso auf der Speisekarte wie die Spezialitäten Traunkirchnertorte oder das Postgulasch.

Einst verwunschenes Piratennest, ist Traunkirchen heute Oase für „Seensüchtige“ und Inspirationsquelle für Künstler und Kreative. Geburtsort der heimischen Käsekultur und bekannt durch die Märchennacht, fasziniert es vor allem mit dem Blick auf Wasser, Berge und Natur.

Die Tradition der Käseherstellung im Salzkammergut reicht bis ins 14. Jh. zurück. Damals mussten die ersten Siedler für die Bewirtschaftung der Bauerngüter jeden Sonntag 12 kleine Käselaibchen an das Nonnenstift in Traunkirchen zollen.

Bilder: www.dastraunsee.at

Auch kulinarisch eine Insel der „Seeligen“

Mit Klöstern und Gaststätten ist Traunkirchen nicht nur ein Ort voller Kultur und Geschichte, sondern auch der Gaumenfreuden. Auch heute noch ist die Ortschaft ein Mekka, für Freunde der kulinarischen Genüsse. Neben Klosterstube, Hotel Post oder der Eisdiele Giovanni gehört das Restaurant Bootshaus zu den Highlights der Traunsee-Halbinsel. Haubenkoch und Küchenchef Lukas Nagl zeigt mit seinem Team, was kulinarisch hinter dem Leitsatz „im Wandel der Werte“ steht. Ob Fisch, Lamm oder Käse – die Gerichte des Lokals spiegeln wider was die Region zu bieten hat.

Back To Top
×Close search
Suche