skip to Main Content
Warum Gute Dinge Reifen Müssen?

Warum gute Dinge reifen müssen?

Manchmal braucht es Geduld. Oft ein Gespür für den richtigen Moment. Wie auch im Skisport ist auch bei der Käseproduktion Timing alles. Der einzige Unterschied: Den Gmundner Milch Käsespezialitäten kann es nicht langsam genug sein.

Vincent Kriechmayr blickt fröhlich auf ein Brett mit Gmundner Milch Käse

Was mich schnell macht? Was Gescheites auf meine Brettel.

– Vincent Kriechmayr

Einmal auf den „Bretteln“ entfalten auch sie die volle Kraft und einen authentischen Geschmack. Wie aber kommt es zu solch einer Vielfalt? Wir haben Käsemeister Alois Pesendorfer in den Weiten der Gmundner Milch Käsekeller aufgesucht. Hier lagern rund 170.000 Käselaibe von sechs Wochen bis zu einem ganzen Jahr und entfalten so ihre eigenständigen Geschmacksrichtungen.

Die Reife macht den Geschmack

Ein wesentlicher Einfluss auf den Geschmack von Käse ist die Reife. Während der Reifezeit wird dem Käse Flüssigkeit entzogen. Das macht den Teig fester und geschmacklich intensiver. Zudem machen auch noch die für die Käseproduktion wichtigen Bakterien während der Reifezeit ihren Job. Je nach Reifevariante an der Oberfläche oder direkt im Käseteig. Bei zweiterer Reifeform werden so auch die unterschiedlichen Loch-Größen gebildet.

Käselaibe von Gmundner Milch werden von Bürsten sorgfältig gepflegt

Pflege wird während der Reifezeit GROSS geschrieben!

Entdecken auch Sie unseren ausgezeichneten Käse!

Mehr dazu finden Sie hier.

Back To Top
×Close search
Suche